Abschiebehaft: Filme und Gespräche mit Betroffenen … von Information zu praktischer Solidarität …

Datum/Zeit: 29.06.2019, 14:00 - 16:30
Veranstaltungsort: Kulturwerkstatt Paderborn
Gebäude:
Raum: Cafeteria
Veranstalter: unbekannt
Eintrittspreis: unbekannt


Gemeinsame Veranstaltung von Hilfe für Menschen in Abschiebehaft Büren e.V., Afrique Europe Interact Gruppe Dortmund/Bochum
und Amnesty Paderborn.

Im Film des Medienprojekts Wuppertal „Warum
werde ich eigentlich abgeschoben?“ werden
vier Häftlinge aus dem Abschiebegefängnis in
Büren vorgestellt, die Deutschland verlassen
sollen und deshalb eingesperrt worden sind. Sie
erzählen vom Alltag im Gefängnis und wie sie
dorthin gekommen sind. Aktive von „Hilfe für
Menschen in Abschiebehaft Büren“ berichten
über die aktuelle Situation.

Im direkten Gespräch mit Betroffenen geht es
ebenfalls um Abschiebehaft und um einen Perspektivwechsel: Wie erfahren eigentlich Geflüchtete die Situation in Deutschland, die
Einschränkungen durch ständig verschärfte
Gesetze und im Extremfall die Inhaftierung und
Abschiebung? Wie kann praktische Solidarität
und Protest organisiert werden?

Der zweite Filmbeitrag des Medienprojektes
Wuppertal „Nur geduldet“ beschreibt die
Geschichte eines in Deutschland
aufgewachsenen Jugendlichen, der mit 18
Jahren seine Duldung verliert. Die Situation in
Marokko steht im Mittelpunkt des Films.

Amnesty International arbeitet weltweit für die
Einhaltung der Menschenrechte und führt zum
wiederholten Mal eine Kampagne für Flüchtlingsrechte durch. (Gruppe 1216 Paderborn)

Hilfe für Menschen in Abschiebehaft Büren betreut
seit 25 Jahren Menschen im Abschiebegefängnis von
Büren und fordert die Abschaffung der Abschiebehaft.

afrique-europe-interact ist ein transnationales
Netzwerk zwischen Afrika und Europa für globale
Bewegungsfreiheit und gerechte selbstbestimmte
Entwicklung.

http://www.gegenabschiebehaft.de
https://afrique-europe-interact.net/
http://www.amnesty-paderborn.de/

Tags:

Kategorie: